Skip to content

Juni 7, 2013

Kirchen-Nudeln als Mitbringsel

Februar 14, 2013

So begann unsere Kinderbuchautorenlesung mit Sven Gerhardt…

Dezember 3, 2012

Kirchenladen hat Gemeinden zusammen gebracht

November 28, 2012

Begegnungsstätte in der Markstraße 26 feiert sein zweijähriges Bestehen mit der schon traditionellen Lesung des Kinderbuchautoren Sven Gerhardt

GLADENBACH. „Der Kirchenladen Nepomuk ist zu einem beliebten Treffpunkt für Menschen verschiedener Generationen und religiöser Prägung geworden“, freut sich Pastoralreferent Gunnar Bach über das nunmehr zweijährige Bestehen. Gefeiert wird dies mit der dritten Lesung des Kinderbuchautoren Sven Gerhard am Samstag, 1. Dezember, um 18.00 Uhr.
Das Fundament der Angebote für Menschen aller Konfessionen und Religionen bildeten die regelmäßigen Öffnungszeiten, bei denen man bei einer fair gehandelten Tasse Kaffee den Alltag unterbrechen, eine Pause machen, in einem Buch schmökern oder mit den Ehrenamtlichen des Ladenkreises ins Gespräch kommen kann. „Im Laufe der ersten beiden Jahre hat sich herausgestellt, dass sich besonders die Ehrenamtlichen selbst gerne untereinander oder mit Freunden oder Bekannten dort verabreden“, beobachtet Bach. Dieses Phänomen habe die beiden Kirchengemeinden St. Johannes Nepomuk (Bad Endbach) und Maria Königin (Gladenbach) weiter zusammenwachsen lassen.
Bei der Feier des Stadtjubiläums im August seien viele interessante Gespräche entstanden, freut sich Bach. Das ließe sich auch an der entstandenen Schaufenstergestaltung ablesen: pro Gespräch wurde in Stichworten dokumentiert, wie die Passanten Brücken zu anderen Menschen bauen wollen. „Das stößt bei vielen Passanten auf Interesse. Allerdings trauen sich der Kirche Fernstehende tendenziell nur zu bestimmten Veranstaltungen über die Ladenschwelle“, stellt Bach fest. So sei der Laden jeden Donnerstagvormittag beim Baby-Café gut gefüllt, ebenso zu Vorträgen, Treffen von Gruppen der Gemeinde, wie zum Beispiel das Sonntag-Seminar zu theologischen Fragen, und Gesprächsgruppen zu ökumenischen und globalisierungskritischen Themen. Auch der Spielenachmittag für Jung und Alt der Stadt Gladenbach trifft sich regelmäßig im Kirchenladen. „Wir stehen zur Zeit im Entwicklungsprozess zu einer Pfarrei neuen Typs“, erinnert Bach an den Verkauf des katholischen Pfarrhauses in Hartenrod vor der Gründung des Kirchenladens. „Kollegen aus dem künftigen Team bescheinigten uns, dass wir mit dem Kirchenladen ein klares gemeinsames Profil entwickelt haben“, freut sich Bach. „Andere müssen erst einmal erste Schritte aufeinander zu gehen. Dafür hilft es, neue kleine und gemütliche Räume zu schaffen oder anzumieten. Vielleicht kann unser Modell auch andernorts Ideengeber sein.“ In jedem Fall sei der Kirchenladen in Gladenbach inzwischen zu einer breit akzeptierten Institution geworden.

Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr

November 19, 2012

Viele Brücken wurden gebaut – am Stand des Kirchenladens Nepomuk beim Stadtjubiläum am 11. August

August 11, 2012

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Katholiken feiern Stadtjubiläum mit

August 4, 2012

Kirchenladen Nepomuk beteiligt sich mit einem Stand beim Stadtfest am 11. August – „Aktion Kirchenbank“ soll Brücke zwischen Kirchenraum und Welt schlagen

Die katholischen Kirchengemeinden sind mitten im Umbruch. Die Gemeinden St. Johannes Nepomuk (Hartenrod) und Maria Königin (Gladenbach) sollen nach den Vorstellungen des Bezirkssynodalrats bis spätestens 2015 zu einer Pfarrei fusioniert werden, bis spätestens 2019 zur 562 Quadratkilometer umfassenden „Pfarrei neuen Typs“, das evangelischerseits ein Gebiet von zwei Dekanaten umfasst (diese Zeitung berichtete). „Gerade in einer Zeit der äußeren Veränderungen ist es wichtig, sich nicht abzukapseln, sondern mit offenem Herzen auf alle Menschen guten Willens zuzugehen und vor allem vor Ort Brücken zwischen Menschen mit sehr unterschiedlichen Lebenssituationen und Weltanschauungen zu bauen“, ist sich Pastoralreferent Gunnar Bach sicher.

Deshalb beteiligt sich der Kirchenladen Nepomuk auch mit einem Stand in der Festmeile beim Stadtjubiläum am 11. August. „Wir kooperieren eng mit dem Weltladen, der an diesem Tag den Gladenbacher Jubiläumskaffee verkauft. Im Kirchenladen wird er dann zum Probieren gratis ausgeschenkt. Erwachsene und Kinder können bei einem Stück Bibelkuchen Linolschnitte herstellen und eine kleine gemütliche Pause machen“, lädt Bach in die immer bekannter werdende Begegnungsstätte für Menschen aller Konfessionen und Religionen ein. Auch die Organisatorinnen des gut besuchten „Baby-Cafés“ donnerstags vormittags im Kirchenladen werden am Stadtfest-Stand präsent sein.

Thematisch anknüpfend ist auch die „Aktion Kirchenbank“ des deutschlandweiten Netzwerks „Leben in Fülle für alle“, der sich der Kirchenladen für diesen Tag anschließen wird: eine echte Kirchenbank wird von der Kirche Maria Königin mitten in die Lebenswelt der Menschen – an diesem Tag zum Stadtfest – getragen.

Eine Kirchenbank gehöre normalerweise eigentlich nicht unter freien Himmel, sondern in den Kirchenraum. Ein wenig prophetisch sei die Aktion auch: „Unser Auftrag ist es nicht, nur unter sich zu bleiben oder sich immer weiter zu entfernen, sondern den Himmel und die Verheißung des Lebens in Fülle für alle offen zu halten“, ist er auf die Reaktionen gespannt.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.